Die im Park errichtete Container-Station wird von der Firma Stükerjürgen Wassertechnik betrieben. Die Bohrgesellschaft aus Rietberg erschließt seit drei Jahrzehnten Erdwärme durch Tiefenbohrungen. Sie installiert Erdwärmesonden- und Wärmepumpenanlagen bei Neubauten und Umrüstungen vom Einfamilienhaus bis zum Großprojekt.

Geothermie nutzt die sich ständig erneuernde Wärme im zugänglichen Teil der Erdkruste zur Gewinnung von Strom, Wärme und Kälteenergie. Erdwärmesysteme ermöglichen eine weitgehend umweltfreundliche und klimaschonende Energieversorgung; die installierten Anlagen sind nahezu wartungsfrei und verursachen lediglich geringe Betriebskosten.

Die Firma Stükerjürgen stellt im Klimapark zwei Bohrmethoden vor. Im umgitterten Bereich ist eine sogenannte Sternbohrung als Dummy modellhaft angelegt worden. Diese Methode, bei der die Bohrung in einem Winkel von etwa 60 Grad schräg ins Erdreich führt, eignet sich, wenn aufgrund geologischer oder baulicher Gegebenheiten nicht sehr tief in die Erde vorgedrungen werden kann.

Effizienter ist eine Bohrung in größere Tiefen: die Temperatur nimmt im Erdinneren pro 100 m Tiefe um rund 3° Celsius zu. Die eher unauffällig gesetzte Bohrung neben der kleinen Granitstele reicht 304 Meter in den Boden. In dieser Tiefe beträgt die Umgebungswärme ca. 18° Celsius. Mittels einer Wärmepumpe wird dem Boden die konstante Wärme entzogen und auf das erforderliche höhere Temperaturniveau gebracht. Dank dieser einzelnen abgeteuften Bohrung lässt sich der Heizbedarf mehrerer Gebäude im Parkgelände hinreichend decken.

Die Präsentation mit Hilfe von Containern versinnbildlicht die mobile Vorgehensweise bei der Energieerschließung, also das direkte Gewinnen der Erdwärme vor Ort. Die Aufschüttung mit Erde verweist einerseits auf die eingesetzte Technik der Tiefenbohrung, und sie dient andererseits ganz konkret der Wärmeisolierung des Bauobjektes.

Aufgrund dieser vielschichtigen Bezüge wurden die Entwürfe zu dieser charakteristischen Station in einer Auswahl internationaler Container Architektur im NRW-Forum Düsseldorf ausgestellt.

 

Animation Oberflächennahe Geothermie

Die Animation erläutert, wie aus Erdwärme Energie zum Heizen und zur Warmwasserbereitung gewonnen werden kann. Dazu werden Erdwärmesonden und Erdwärmekollektoren genutzt.

 

 

Projektpartner: Konrad Stükerjürgen Wassertechnik GmbH

Die Konrad Stükerjürgen Wassertechnik GmbH ist eine Bohrgesellschaft aus Rietberg, die seit drei Jahrzehnten Erdwärme durch Tiefenbohrungen erschließt. Sie installiert Erdwärmesonden- und Wärmepumpenanlagen bei Neubauten und Umrüstungen vom Einfamilienhaus bis zum Großprojekt.

Im Klimapark stellt die Firma Stükerjürgen neben ihrer charakteristischen Container- Station zwei Bohrmethoden zur Gewinnung von Geothermie vor.

Weitere Informationen: www.kst-wassertechnik.de

 

 

print