Der Klimawandel findet nicht nur in der Ferne statt, er macht sich auch zunehmend in unserem Alltag bemerkbar. Auf ihn erfolgreich zu reagieren, ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit.

Die Stadt Rietberg unternimmt seit 1998 verschiedene Anstrengungen, durch Förderungen, formulierte Leitbilder, konkrete Projekte und bauliche Maßnahmen zur Verbesserung des Klimas und zum Schutz der Umwelt und Natur aktiv beizutragen.

Fest bekundetes Ziel ist es, Rietberg bis zum Jahr 2030 zu einer energieautarken Stadt zu entwickeln. Ohne die Mitwirkung und Unterstützung aller Bürger lässt sich dieses Ziel allerdings nicht erreichen.

Der Klimapark hat für dieses immens wichtige Vorhaben eine zentrale Bedeutung. Er versteht sich als Informations- und Technologiezentrum für die vielfältigen Aspekte des Klimaschutzes. Junge und erwachsene Menschen sollen sensibilisiert und motiviert werden, sich mit dem Thema, seinen Zusammenhängen und Auswirkungen zu befassen.

Die rund 250.000 Besucher des Gartenschauparks können erfahren, welche innovativen Techniken zur regenerativen Energieerzeugung beitragen und wie sich ökonomische Chancen mit ökologischen Erfordernissen erfolgreich verbinden lassen.

Der Klimapark möchte anregen, in angenehmer, öffentlicher Umgebung über den persönlichen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz nachzudenken. Damit wirbt er zugleich für individuelles Engagement und ein nachhaltig positives Miteinander in einer lebenswerten Kommune.